Auf Wiesen, an Waldrändern und vermehrt auch in Gärten breiten sich auf Gemeindegebiet sogenannte Neophyten aus. Neophyten sind Pflanzen, die ursprünglich aus Gebieten ausser-halb Europas stammen und die ihren Weg auf verschiedenste Weise in unsere Breitengrade gefunden haben. Die Pflanzen fühlen sich hier wohl und vermehren sich. Leider vermehren sie sich so stark, dass sie zu einer Bedrohung der einheimischen Pflanzen werden, da sie denen Licht und Nährstoffe wegnehmen.
Solche Pflanzen sind z.B. die Goldrute, das einjährige Berufskraut und einige andere. Die Be-völkerung ist gebeten, auf solche Neophyten zu achten und sie aus ihrem Garten zu entfernen. Die Pflanzen dürfen nur der Kehrrichtabfuhr zur Verbrennung mitgegeben werden. Sie sollten nicht auf dem Boden liegen bleiben oder der Grüngutabfuhr bzw. dem Hauskompost zugeführt werden.
Auf der Abteilung Bau und Planung liegt das Merkblatt „Problempflanzen“ aus, das über die verschiedenen Neophyten Auskunft gibt und das Vorschläge macht, wie die fremden Pflanzen im Garten durch einheimische Arten ersetzt werden könnten. Das Merkblatt ist kostenlos und kann auch per mail zugestellt werden (Bestellungen an: bauverwaltung@untersiggenthal.ch).